Anspieltips

Schaksmusic bedankt sich herzlich bei PukeMusic für die Genehmigung der Veröffentlichung der Plattenkritik www.pukemusic.de

__________________________________________________________

Depeche Mode - Playing the Angel
Was für ein Album! Der neue Longplayer der Basildon Boys ist ein düsterer, sperriger und ungeschliffener Rohdiamant, Futter für Herz und Hirn.
Zwar sind auch auf diesem Album die üblichen Ingredienzien des typischen DM-Sounds-verschroben-schöne Melodiebögen, ausdrucksstarker Gesang und eine unnachahmliche Atmosphäre - aber noch nie wurde dies so konsequent umgesetzt, wie hier.
Die Arrangements sind bewusst minimalistisch und voller Ecken und Kanten. Kontrolliert eingesetzte Lärmattacken und schräge Breaks machen die Songs zu eindringlichen Klangerlebnissen und selbst die Vokalarrangements klingen alles andere als glattgebügelt.
War die Vorhab-Single, “Precious”, noch Typisches DM-Single-Material - eine Art Mischung aus “Enjoy the Silence” und “The Mercy in You”-ist der Rest des Albums längst nicht so einfach zu goutieren, was es umso eindringlicher macht.Selbst eine potentielle Hit-Single wie “Lilian” bekommt den verschrobensten Melodiebogen seit “Shake the Disease” verpasst und eine wunderbar schranzige Produktion, und “Macro” und “The Darkest Star” sind absolute Gänsehaut-Epen. Das bisher erwachsenste Album der Band und eines ihrer Besten.
Hut ab!!

martin kasprzak (etoile berlin)
Trackliste:
    1. A Pain That I’m Used To
    2. John The Revelator
    3. Suffer Well
    4. The Sinner In Me
    5. Precious
    6. Macro
    7. I Want It All
    8. Nothing’s Impossible
    9. Introspectre
    10.Damaged People
    11.Lilian
    12.The Darkest Star
Schaksmusic bedankt sich herzlich bei martin und etoile berlin für die Genehmigung der Veröffentlichung der Plattenkritik über Depeche Mode www.etoile.de

__________________________________________________________

Protestsongs 2CD´s
Mit diesem Album verbindet man mehr als nur Musik des Protestes, nein hier wird auch ein Querschnitt deutscher Musikstile gezeigt.Ja ein Album welches nix auslässt.Liedermacher, Deutsch Hip Hop, Rock und Punkrock.Sogar der Osten wird berücksichtigt um darauf aufmerksam zu machen das auch dort die Musiker durchaus auf Mißstände der Gesellschaft hingewiesen. Als Muikfan hat man bei dem vom Lieblingslied-Records erstellten Sampler, nicht nur die Vielfalt der Styles sondern auch eine Reise durch die geschichte der deutschen Musikgeschichte des letzten Jahrhunderts, bis zur heutigen Zeit. Eigentlich müsste man jetzt ein lied herausheben, kann ich aber nicht da alle fantastisch sind, daher nur einige ausgewählte :
    Jan Delay - Söhne Stammheims
    Brothers Keepers - Adriano
    Funny van Dannen - Kapitalismus
    Herbst in Peking - Bakschischrepublik
    Andreas Dorau - Demokratie
    Joseph Beuys - Sonne statt Reagan (erstmals auf CD erschienen)
    Slime - Deutschland muss sterben
    Otto - Dupschek
    Lucie Mannheim - Lili Marleen (eine Version im Auftrag der englischen Allierten)
    Hazy Osterwald Sextet - Konjunktur Cha Cha
    u.v.m.
Ihr seht also dieser Sampler macht vor nix halt und das macht ihn auch so enorm wertvoll. Einzig einen Kritikpunkt muss man nennen und mir scheint das auch dem label selbst dies peinlich war,denn sie erwähnten es in der Titelliste nicht. Auf dieser CD befinden sich beide Natinalhymnen der Nachkriegszeit-meine Meinung- hätte nicht sein müssen, denn wenn man die CD zum einschlafen nimmt, so wird man durch diese schrecklichen Songs unsanft geweckt. Auch bemerkenswert ist die Arbeit für das Inlay- es finden sich ausführliche Information zu den Augewählten Künstelern und Songs, so dass selbst wenn man nix mit einem Titel verbinden kann, es dank des Inlays nachvollziehn kann woher und warum dieser auf der CD ist.
Danke Lieblingsliedrecords für diesen Sampler!!!